Es ist so weit: Mobile Käufe haben für das Wachstum des E-Commerce gesorgt. Statistisch gesehen wird mehr als jeder vierte Euro im Onlinehandel über das Smartphone oder Tablet umgesetzt. Smartphones dominieren den Mobile Commerce mit einem Umsatzanteil von 54%. Auf diese rasante Entwicklung reagiert Google:

Wurden mobile Suchergebnisse bislang anhand der Desktop-Seiten berechnet, bezieht Google künftig den mobilen Index mit ein. Im November 2016 kündigte der Suchmaschinenbetreiber in seinem blog an, dass man mit Experimenten für die Umstellung auf einen mobil geprägten Index begonnen habe.

Weiterhin werde es nur einen einzigen Index geben, aber die Algorithmen würden irgendwann bevorzugt die mobile Version der Webseiten nutzen, um die Rankings zu bestimmen. Auch wenn ein Großteil Ihrer Umsätze über die Webseite der Desktop-Version erzeugt werden, so macht eine Aktualisierung in vielerlei Hinsicht Sinn.

Einen genauen Zeitpunkt für die Umstellung auf Mobile-First hat Google zwar noch nicht genannt, man geht jedoch vom 1. Quartal 2017 aus. Aber schon jetzt sollten Seiten mit unterschiedlichen Inhalten für Mobile und Desktop auf ein responsives Design umgestellt werden. Oder man bietet eine eigenständige Mobilvariante an. Diese muss jedoch dieselben Inhalte bieten wie die Desktop-Version, wenn man im Zuge der Umstellung keine Rankingverluste erleiden will.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Optimierung Ihres Shops. Sprechen Sie uns an.
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Hier geht es zum Google Webmaster Central Blog: https://webmasters.googleblog.com/2016/11/mobile-first-indexing.html